Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


https://myblog.de/suzi-red-devil

Gratis bloggen bei
myblog.de





Über

Wer ich bin?

Ich bin: nicht immer souverän im Auftritt, meist wortgewandt und schlagfertig, leider nicht sehr diplomatisch, ein fröhlicher Mensch und -  außerdem fehlen mir für mein Idealgewicht mindestens 18 cm (oder waren es 20?!)

Darüber hinaus bin ich lustig und liebenswert, habe eine große Portion Humor und nehme am liebsten mich selbst auf den Arm und lache gerne, viel und laut.

Meine Sprüche die ich so drauf habe sind Legende und werden gerne von anderen kopiert - ich bin halt manchmal ein echter Kasper - habe aber auch durchaus eine ernste Seite  (und Wehe wenn sie losgelassen!)

Ich habe eine Kreativhöhle, in der ich mich kreativ richtig schön austoben kann - hier entstehen meine Bärenbilder, Strandansichten, Holzfiguren und und und - - Phantasie ist mein zweiter Vorname  

Ich liebe alles was interessant ist und man lesen kann - und langsam geht mir der Platz für meine Bücher aus - aber ich kann mich halt so schlecht von einem trennen.

Lesen ist für mich das ab- und eintauchen in eine andere Welt; wenn ich lese vergesse ich die Zeit und alles um mich herum - ich 'lebe' die Geschichte. Und ich bringe es bei einem spannenden Buch auch ohne weiteres fertig, zweihundert Buchseiten in einem Rutsch zu lesen. (Die Päpstin hatte ich in zwei Tagen durch)

Langweilig ist mir nie.

Ansonsten habe ich von vielem Ahnung, weil mich alles brennend interessiert (damit ist kein Klatsch gemeint!!!) was mit Natur, Medizin, Psychologie und mit Technik zu tun hat -- Wie funktioniert das, oder Oma forscht -- und selbstverständlich zu allem eine Meinung; und zwar eine EIGENE.

Leute, die "heute so und morgen so und übermorgen anders" meinen, sind mir ein absoluter Graus.

Ich bin gefürchtet, weil ich auch mal ungeschminkt das sage, was Sache ist ... und zwar ungefiltert, weil unangenehme Dinge dazu da sind, daß man sie gelegentlich mal ausspricht - was in unserer Spaßgesellschaft allerdings nicht immer geschätzt wird - es macht mehr Spaß, dem Bären hintenrum den Pelz zu waschen.

Ich bin aber auch verletzlich, unsicher und schüchtern, wobei DAS keiner glaubt. Ich kompensiere vieles mit meiner großen Klappe, hinter der ich mich - wie ich im Laufe der Zeit gelernt habe - prima verstecken kann (was ich denn auch ausgiebig tue).

Außerdem hat mich der liebe Gott mit Grips, geraden Gliedern, einem liebevollen Lebenspartner und gesunden Kindern gesegnet und dafür bin ich dankbar.

 

 

 

Alter: 60
 

Ich mag diese...
Menschen: mitRückgrat, Ecken und Kanten, die ehrlich ihre Meinung sagen und vor allem eine eigene Meinung haben. Mit denen man leidenschaftlich diskutieren kann und die nicht beleidigt sind, wenn es mal heftiger wird.
Leute: die Sinn für schrägen Humor haben und herzlich lachen können.



Werbung



Blog

Hurra, Wochenende! (Mann o Mann)

  

Es geht NICHTS über ein geruhsames Wochenende - so man eines hat!

Allerdings - ist frau begeisterter Gärtner, dann wird aus geruhsam bei so schönem Wetter schnell arbeitsam.

Um eines voraus zu schicken: Ich liiiiiiiebe unaufgeräumte Gärten, mit Blümchen hier und Staudilein dort, ein paar nette Figürchen - Aber um Gotteswillen KEINE Zwerge oder was dem in die Nähe kommt emotion brrrrr - außerdem auch gerne gesehen und gehört - Wasser im Garten, plätschernd und mit ein paar Flossenheinis....hmmmm!

Aber nachdem sich das Wetter in den vergangenen Wochen nun wirklich nicht von seiner guten Seite gezeigt hat, war das Gewucher um die Hütte selbst mir zu viel. 

Also:

Gartenschere geschultert und antreten zum Abholzen.emotion

Kennt hier jemand Murphy's Gesetz? Die Sache mit dem Butterbrot, das IMMER auf die gebutterte Seite fällt? Ja? ... Manchmal denke ich, ich habe für den Typen und seine Theorien Modell gestanden (nein, nicht als Butterbrot!) - denn jedesmal entwickelt sich die Sache so ganz anders als gedacht.

Zuerst hat mir mein GG gebeichtet, daß das Schutzgitter von der Tümpelpumpe in besagten geplumpst ist, als er den Filter putzen wollte.

"Ich hab es nur noch fallen sehen, und dann war es auch schon abgetaucht."

Pech - vor allem, weil da einerseits der Tümpel am tiefsten ist und man - weil die Flossenheinis mit Genuß im Sediment wühlen - zurzeit rein garnichts sieht.

Ich habe dann via Kescher auch noch ein bißchen zur Verdunkelung beigetragen; es hat aber alles nichts gefruchtet - dat Dingen war nich aufzufinden. (Mööff)

Nächster Anlauf - der Teichschlammsauger!

Super Idee; gedacht - gemacht...

Sch...!

Wo ist die Düse und warum zum Kuckuck fehlt hier die Dichtung??? Ohne dieses Teil kann der Sauger keinen Unterdruck aufbauen und Sonntags sind gewöhnlich die Baumärkte geschlossen. Und es ist ja nicht so, als wäre diese blöde Dichtung ein Sonderexemplar mit 6 cm Durchmesser und 3 mm Stärke.

Aber - Not macht erfinderisch und es ist immer gut, wenn man zu den Jägern und Sammlern gehört und einfach nichts aber auch garnichts noch irgendwie Brauchbares wegwirft. --- Ich hatte da nämlich noch ein altes Weckgummi (für die Jüngeren: ein Gummiring, der als Dichtung für Einkoch - Weck - gläser herhalten muß und ich habe ihn nach verbissenem Suchen auch tatsächlich in einer alten Keksdose gefunden- und großes Glück: Das Gummi war noch nicht mürbe!

Drum um den Stutzen und die Saugaktion war gerettet.

Eine Stunde und gefühlte fünfzig Kilo Sediment später wurde ich dann auch tatsächlich fündig - der vermaledeite Korb hatte sich in den Seerosenkorb verkrümelt.

Immerhin - ich sah zwar aus wie ein Schlammmonster, doch ich hatte ihn!!! Und damit er meinem GG nicht wieder reinfällt, habe ich dann gleich mit zwei superstarken Kabelbindern und einer Zierkette an dieselbe gelegt - nochmal mach nicht mehr so eine Angelaktion!

Die einzigen wirklich Leidtragenden bei der ganzen Sache waren erstens die Sumpfdeckelschnecken, die dem Saugrohr nicht schnell genug entkommen konnten und zweitens die Flossenheinis, die sich nicht mehr unter den Seerosenblättern rausgetraut haben - scheinbar war etwas viel Äktschon im Tümpel.

Ich hoffe nur, ich habe ALLE Schnecken aus dem Schlammassel gepuhlt - sonst müssen sie sich auf dem Komposter neue Freunde suchen.

Nachdem ich mich dann soweit vom Sediment befreit hatte, daß ich sogar für meinen Kater wieder erkennbar war, griff ich zur bereits erwähnten Astschere und machte mich - etwas später als gedacht - daran, in meinen Privatdschungel eine Schneise zu legen.

Wer jemals Bäume und Büsche gestutzt hat weiß, daß das in Fachsprache "Schnittgut" (keine Ahnung, warum "gut" genannte Zweig-, Blätter- und Dornengestrüpp ungeahnte Ausmaße annimmt, wenn es sich denn dann endlich im Garten auf der Erde liegt. Ich staune jedesmal wieder, den auf den Bäumen und an den Sträuchern sah das sooooo wenig aus.

Nun denn.

Wir wollen uns zwar schon seit Jahren einen Gartenhäcksler koffen, aber irgendwie... Das Gestrüpp liegt unten und der Häcksler fehlt immer noch.

Daher - Bündeln ist das Zauberwort und das Mittel der Wahl!

Man nehme (so man hat):

1 Stück U-förmige Vorrichtung, am besten aus Holz, ca. 40 cm breit, 80 cm lang und die Seitenteile 20 cm hoch als Bündelhilfe.

1 Rolle mit mindests 50 aufgewickelten Metern Schnur

1 Stück gut schneidende, handliche Rosenschere

und dann lege man los!

Mit Schnur und Schere konnte ich dienen - aber Bündelhilfe? 

Fehlanzeige!

Da hilft nichts - wir erinnern uns, es ist Sonntag; kein Baumarkt, an der Tanke gibt es zwar mittlerweile Croissants aber leider keine Bündelhilfe.

Ein Geistesblitz - wir haben doch noch ...

Wenn ich mir was in den Kopf gesetzt habe, gebe ich so schnell nicht auf - dann erwachen meine Spürhundqualitäten - und um Ideen, wie ich mir was zusammen zimmern kann, bin ich sowieso nie verlegen.

Daraus resultiert folgende Änderung:

Man nehme (was man hat):

1 Stück alte, halbierte Holzpalette, die dem Brennholzmachen 

entgangen ist

1 Stück altes Palettenbrett, dito

6 Stück Spaxschrauben

1 Stück Akkuschrauber mit möglichst geladenem Akku

.... MÖGLICHST!!!!

Und kann mir jetzt jemand verraten, wo zum Teufel der immer geladene Ersatzakku steckt?

Nachdem ich keinen gefunden habe, der es wußte, habe ich die Ladezeit dann halt mit Bäumefällen überbrückt.

Immerhin - die Bündelhilfe ist einfach genial:

Schnur an beide Enden, Zweige drauf, zusammenbinden - fertig!

Und damit verging dann der Sonntagnachmittag um am Ende lagen da ungefähr zehn ordentlich geschnürte Gestrüppbündel.

STOLZ!!!!

Die Geschichte hat aber einen klitzekleinen Haken...

... Merke!

Sitzt du die ganze Woche auf deinem Allerwertesten und gehst nur zum Fischefüttern in den Garten, dann solltest du am Wochenende die über das Fischefüttern hinausgehende Tätigkeiten NICHT übertreiben!

Fragt mich heute lieber, wo ich KEINEN Muskelkater habe - sonst zähle ich nämlich morgen noch auf, wo es mich überall zwackt!

 

 

 

20.9.10 21:46


Werbung


Da bin ich!

Ein blog...

Es ist schon seltsam, wenn ich früher "gebloggert" habe, war ich mit Bohnerwachs und "Blogger" unterwegs und habe das Lineoleum im Wohnzimmer schwitzend und schnaufend auf Hochglanz gewienert.

Heute tippe ich entspannt einen Buchstaben nach dem anderen und "entwickle" Gedanken. 

Ich weiß noch eigentlich noch garnicht so recht, wie das geht mit einem "blog". Und dann - ist es denn für andere interessant, welche Gedanken mich so bewegen. Oder schreibt man so einen blog mehr für sich - als eine Art mehr oder weniger öffentliches Tagebuch?

Hm?!  

Ach - Ich glaube, ich lasse es mal auf mich zukommen. 

Jah!!!

 

 

 

 

 

 

14.9.10 22:58


[erste Seite] [eine Seite zurück] s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung